Schreiben · 25. Mai 2020
Ich habe hier zwei kleine Schreibübungen für euch. Sie sind im Rahmen einer Challenge auf Instagram erschienen, die die Autorin Annika Bühnemann (www.vomschreibenleben.de) initiiert hat. Es gab jeweils Vorgaben für die Szenen, die man dann unter dem Hashtag #inmeinemstil veröffentlichen konnte. Da mein Stil dort vor allem "in meinem Genre" bedeutet, war ich sehr motiviert ein bisschen queer in die überwiegend heteronormativen Geschichten zu bringen. Das war sozusagen noch ein kleiner...

Schreibtagebuch · 04. Mai 2020
Auch im Mai gibt es ein neues Schreibtagebuch. Natürlich steht in erster Linie die Überarbeitung und Veröffentlichung von "Hoffnungsvoll verliebt" auf meinem Plan (ENDLICH, ENDLICH, ENDLICH), aber ich möchte nicht schon wieder in so ein "Schreibloch" fallen. Deshalb habe ich mir vorgenommen, wenigstens 1000 Wörter pro Tag zu schaffen und die Kurzgeschichte, die ich im Rahmen von "bleibt positiv" und der Coronakrise angefangen habe, nun doch zu Ende zu schreiben. Mal sehen, wie "kurz" sie...

Allgemein · 17. April 2020
Heute möchte ich euch gern von einem besonderen Projekt erzählen. Es ist die Geschichte meines Regenbogenbaums: 21 Jahre stand diese kleine Eiche an einem besonderen Platz. Jedes Jahr bekam sie Blätter, jedes Jahr kümmerte sich mein Mann darum, dass sie nicht zu groß wurde, denn es war kein Ort für große Eichen. Vermutlich durften überhaupt keine Bäume dort gepflanzt werden. Im letzten Jahr mussten wir ihn von dort wegholen, denn es war an der Zeit loszulassen. Vermutlich hätten wir...

Ostern · 15. April 2020
Vielen Dank für die lieben Ostergrüße und aufmunternden Worte. Ich habe mich sehr gefreut und hoffe, dass es nicht zu deprimierend klang. Eigentlich ist es gar nicht so schlimm, denn ich habe meine Familie um mich und wir hatten ein paar sehr schöne und ruhige Tage. Ganz entspannt, ohne den Stress und Druck von großen Familienfeiern. Wir haben einfach nur gemacht, worauf wir Lust hatten und was eben so Zuhause möglich ist. Sogar von einem Spieleabend konnten wir unsere Jungs (die ja auch...

Schreibtagebuch · 14. April 2020
Es ist Mitte April. Ich hatte tatsächlich darüber nachgedacht, in diesem Monat kein Tagebuch hier auf dem Blog zu führen. Meine Schreiberei ist gerade ein einziges Chaos von angefangenen Geschichten, Ideen und Kurzschlussreaktionen. Und nein, das ist keine Jammerei, sondern eine Tatsache. Bisher hat das Tagebuch hier mir immer ein bisschen geholfen, mich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Deshalb werde ich im April auch nicht darauf verzichten. Im Übrigen ist der April inzwischen ja auch...

Ostern · 12. April 2020
Ich habe mich schon eine kleine Ewigkeit nicht mehr gemeldet, was durchaus an den merkwürdigen Lebensumständen liegt. Grundsätzlich geht es mir und meiner Familie gut, aber ich bekomme meinen Kopf nicht über einen längeren Zeitraum frei. Eine Tatsache, die nicht unbedingt förderlich beim Schreiben ist. Jetzt ist jedoch Ostern. Deshalb schicke ich euch einen kleinen, lieben Gruß und hoffe, es geht euch allen einigermaßen gut. Haltet durch, genießt die Zeit und gönnt euch ein bisschen...

Allgemein · 23. März 2020
Jetzt war es doch recht still hier. Deshalb sende ich euch ein kurzes Lebenszeichen. Mir geht es soweit ganz gut. Zu Hause zu bleiben, ist im Grunde kein wirkliches Problem für mich, denn ich arbeite bereits seit einigen Jahren in meiner Wohnung. Trotzdem ist es in diesen Tagen anders. Meine Stimmung ist angespannter und meine Konzentrationsfähigkeit geht gegen Null. Ständig schwirren die Gedanken wild herum. Alles fühlt sich so surreal an. Vor allem in der letzten Woche war dieses Gefühl...

Schreiben · 16. März 2020
Dieser Beitrag richtet sich in erster Linie an andere AutorInnen, aber vielleicht gibt es ja auch Lesende, die sich spontan an einem Text versuchen möchten. Ich habe auf Instagram einen Betrag von Annika Bühnemann (vomscheibenleben) gelesen, den ich sehr motivierend fand und der mich zu diesem Post inspiriert hat. Wir befinden uns in einer seltsamen, verwirrenden und durchaus beängstigenden Lage. Es gibt so viele Spekulationen, zu viel Gerede über Toilettenpapier und Nudeln und eine gewisse...

Schreiben · 14. März 2020
Eigentlich wäre ich seit gestern auf der Messe. Irgendwie ist dieses Gefühl immer noch surreal, obwohl ich tatsächlich für ein paar Tage zu einem Verlagstreffen in Leipzig war. Ich bin mit einem Schnupfen hingefahren und werde jetzt das Wochenende nutzen, um mich von dieser blöden Erkältung zu erholen. Kein Corona, sondern einfach nur ein Schnupfen :))) Es ist jedenfalls seltsam, so ohne Messe, Trubel, die vielen Menschen und die wunderbaren Begegnungen und Erlebnisse. Trotzdem ist am...

Messe · 04. März 2020
Vermutlich habt ihr es inzwischen längst mitbekommen: Die Leipziger Buchmesse entfällt in diesem Jahr. Ich schwanke zwischen Trauer, Wut und einem gewissen Verständnis. Im Grunde habe ich, wie sicherlich die meisten auch, ein unkalkulierbares Risiko durchaus gesehen. Besonders am Samstag ist die Messe wirklich immer sehr voll. Ich wäre trotzdem hingefahren, denn Leipzig ist immer eine besondere Messe für mich. Ich liebe die Atmosphäre, den Zauber der Gosplayer, die Vielfalt und sogar das...

Mehr anzeigen