· 

Schreibtagebuch November

Es ist NaNoWriMo!

Das ist immer eine ganz besondere Zeit im Jahr, in der Autor*innen bemüht sind, in 30 Tagen eine Novelle von mindestens 50.000 Wörter zu schreiben.

Ich finde es unglaublich spannend und würde auch gern mal wieder mitmachen, aber ich habe so viele Projekte offen, dass ich unmöglich mit einem neuen anfangen kann.

Deshalb habe ich meinen eigenen NaNo, der ebenfalls mindestens 50.000 Wörter zum Ziel hat, diese aber auf verschiedene Geschichten verteilt.

* Kurzgeschichte für die HSN (3704 vor dem NaNo geschrieben --> Ziel 10.000)

* Ende meiner "Sommergeschichte" (ca.20.000 Wörter)

* Weihnachtsgeschichte bzw. Überarbeitung der letzten Weihnachtsgeschichte, um sie in diesem Monat zu veröffentlichen. (ca 25.000 Wörter)


03.November: Gestern habe ich nur 398 Wörter geschrieben, aber heute habe ich es immerhin auf 2068 gebracht. Damit ist meine KG für die HSN nun 6170 Wörter lang.

NaNo- Wortcount:

2466


04. November: Von einem echten Flow bin ich immer noch weit entfernt, weil ich mich einfach viel zu viel ablenken lasse. Aber immerhin habe ich mein Tagesziel erreicht, sogar ein bisschen mehr geschafft. 2480 Wörter sind es geworden. Die KG wächst und gedeiht und ich bin zuversichtlich, dass ich sie in dieser Woche (vielleicht sogar schon morgen) beende. Dabei sind mir die beiden echt ans Herz gewachsen. In KG gibt es einfach nie genug Platz, aber keine Sorge (oder Freude *lach*), es bleibt bei einer Kurzgeschichte.

@piccolo: Ich freue mich, dass du wieder dabei bist und mich mit deinen Kommentaren unterstützt und motivierst. Außerdem danke ich dir an dieser Stelle ganz herzlich für die Karten, die ich von dir per email bekomme. Ich freue mich immer sehr darüber.

Ja, du hast mich bereits an die Meermänner erinnert. Ich werde mich bemühen.

NaNo-Wortcount:

4946


05. November: Kurz vor dem Ziel musste ich doch aufgeben. Meine Familie ruft und ich bin auch ein bisschen erschöpft. Obendrein bringt mich meine Schulter um ... ich brauche eindeutig wieder mehr Bewegung. Aber zumindest habe ich mein Tagesziel geschafft und es fehlt auch nur noch eine kleine Szene bis zum Ende. Allerdings sind die 10.000 Wörter bereits überschritten, genau genommen 11.000 auch schon *seufz*.

2514 Wörter habe ich heute geschrieben.

NaNo Wortcount:

7460


6. November: Heute habe ich es geschafft. Mit 11.800 Wörtern habe ich meine Kurzgeschichte beendet. Ich freue mich wie verrückt und hoffe sehr, dass sie meiner Betaleserin gefallen wird.

Ich hatte es schon erwartet, dass ich nach so einen Abschluss nicht direkt zum nächsten Projekt wechseln kann. Außerdem brauchte ich auch ein bisschen Zeit, um meine Online-Lesung vorzubereiten. Deshalb habe ich mein Wortziel für heute nicht erreicht, sondern nur 645 Wörter geschrieben.

NaNo Wortcount:

8105


9.November: Seitdem Wochenende ist es etwas kompliziert mit der Wortzahl. Mein zweites NaNo Projekt ist die Überarbeitung der Weihnachtsgeschichte vom letzten Jahr, weil ich sie gern als kleines Buch herausbringen möchte (ich bin mal wieder "früh" dran *gg*) Am Samstag war ich ziemlich stolz, dass ich zweieinhalb Kapitel geschafft habe, aber ich war irgendwie zugleich so unzufrieden mit dem Anfang. Manchmal geschehen ja die seltsamsten Dinge im Schlaf, beziehungsweise in der Morgendämmerung. Ich hatte eine Idee und ich musste sie unbeding aufschreiben. Also hat das erste Kapitel einen vollkommen neuen Anfang bekommen und ist obendrein auch noch deutlich länger geworden. Ich bin gespannt, ob ich es schaffe, die Geschichte am Ende der Woche in die Korrektur zu geben.

Sie hatte ursprünglich 16.300 Wörter und nun sind es schon 18.130 Wörter.

11. November: Am Montag habe ich nicht viel geschafft, allerdings sind mir noch ein paar Ideen gekommen und zum ersten Mal habe ich quasi kreuz und quer Szenen angefangen, damit ich sie nicht vergesse. Eigentlich dachte ich, dass ich nur ein paar Änderungen mache und dazu noch ein oder zwei intime Szenen, die ich hier ja nicht veröffentlichen kann. Jetzt merke ich jedoch, dass ich die beiden viel besser kennenlerne und sie auch viel besser verstehe, als im letzten Jahr. Ich habe gerade richtig Lust auf ihre Geschichte und kann es gar nicht erwarten, sie zu veröffentlichen. Heute war ich jedenfalls fleißig.

Drei Kapitel sind fertig und die Geschichte ist auf 20.748 Wörter angewachsen. Damit habe ich schon eine richtige richtige Novelle und das ohne überhaupt ein neues Kapitel geschrieben zu haben.

14. November: Ich weiß nicht, was in dieser Woche los war. Ich habe jetzt mehrere Tage gebraucht, um über eine Szene wegzukommen und dann endlich eine Szene zu schreiben, auf die ich mich schon eine Weile gefreut habe. Mehrere TAGE! Das ist echt verrückt. Aber ich muss wohl auch zugeben, dass in meinem Kopf mal wieder ein paar Dinge herumspuken, denen ich eigentlich nicht so viel Beachtung schenken sollte. Ich weiß auch nicht, weshalb ich mir immer wieder den "Fickmichpumps" anziehe.

Immerhin habe ich jetzt ein Cover, in das ich ziemlich verliebt bin. Und ich habe obendrein noch eine Idee für die diesjährige Bloggeschichte, die quasi ein zweiter Teil sein wird (wie immer eigenständig, aber im Zusammenhang). Es ist natürlich ein bisschen schade, dass sie dann erst im nächsten Jahr als Buch veröffentlicht wird, aber so ist das wohl mit Weihnachtsgeschichten ...

Jedenfalls ist die Geschichte auf etwas mehr als 22.000 Wörter angewachsen, aber ich habe auch noch ein paar Kapitel vor mir. Drückt die Daumen, dass ich in der nächsten Woche wieder produktiver bin.

@piccolo: Die Regenbogenlampe habe ich bei Amazon gefunden und konnte natürlich nicht widerstehen.

17. November: Gestern hatte ich ein langes, langes Frühstück bei einem meiner liebsten Freunde und bin danach natürlich nicht mehr zum Schreiben gekommen. Hin und wieder muss sowas aber auch mal sein. So viel Reden, dass man Halsschmerzen bekommt *lach*, dafür strahlt die Seele wieder.

Die Postkarten zum Buch sind in Auftrag gegeben. Und geschrieben habe ich heute auch. Die Geschichte ist auf 24.000 Wörter angewachsen. Nicht sehr viel, aber ich habe auch noch einiges vor mir.

Meine Lieblingsdramasätze lasse ich heute mal hier:

 

Eilig schiebe ich Veit weg und verlasse die Wohnung. Ich höre ihn meinen Namen rufen, während mein Herz in tausend Scherben zerbricht. Innerlich trample ich darauf herum, pulverisiere meine Hoffnung auf eine neue Liebe.

 

Ich bin jedenfalls noch guter Hoffnung, dass die VÖ pünktlich klappt.

 

@piccolo: Ich habe eigentlich einen kleinen Print geplant. Genauer gesagt (und wir sind hier ja unter uns) würde ich sogar vor der Veröffentlichung des Prints eine kleine Bücherbox mit Buchkerze und ein paar anderen Goodies anbieten. Aber das ist noch in einer streng geheimen Planungsphase *gg*

22. November: Diese Woche war verrückt und trotzdem irgendwie produktiv. Obwohl ich an drei Tagen kaum zum Schreiben gekommen bin, habe ich allein am Wochenende mehr als 4000 Wörter getippt. Die ursprünglich angepeilten 25.000 Wörter hatte ich zwischenzeitlich auf 30.000 erhöht, die ich eben ebenfalls überschritten habe. Das ist auf der einen Seite großartig, weil ich mich die Geschichte selbst fesselt und ich euch so viel mehr von Thomas und Veit erzählen möchte, aber dank meines miesen Zeitmanagements bekomme ich auch ein bisschen Panik. Na ja, noch bin ich zuversichtlich. Am Freitag sind die Karten gekommen und ich finde sie echt schick. Und die Idee mit der Buchbox formt sich auch immer mehr. Jetzt müsste ich nur mal endlich, endlich fertig werden. Trotzdem freue ich mich auch, dass ich wieder ein bisschen mehr schreibe.

24. November: Von Kapitel zu Kapitel hat sich immer deutlicher gezeigt, dass meine Geschichte ein klein wenig vom "Original" abweicht. Heute bin ich nun an einen Punkt gelangt, wo die letzten beiden Kapitel nicht mehr gepasst haben. Also habe ich sie gelöscht, aber keine Sorge. Ich habe weiß natürlich, wie es weitergehen soll. Muss nur geschrieben werden *lach* 3500 Wörter sind es immerhin schon geworden.

Außerdem habe ich mich jetzt doch spontan entschieden, vom letzten Weihnachtsbuch "Ein Weihnachtswunder von A bis Z" einen kleinen Print zu erstellen. Für die Liebhaber des gedruckten Buches :)))

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Piccolo (Mittwoch, 04 November 2020 11:54)

    Hallo Karo,

    ich begleite dich gerne wieder während des NaNo mit den Schreibtagebuch. Ich bin schon sehr gespannt.

    Du sag mal, ich hatte im Tagebuch Oktober schon mal gefragt, wie sieht es bei deinen Meermännern aus? Ich bin noch immer sehr interessiert an dieser Geschichte.

    Alles Gute und bleibt gesund!

    LG Piccolo

  • #2

    Piccolo (Donnerstag, 05 November 2020 07:36)

    Guten Morgen Karo,

    kleine Schritte sind besser als gar keine. Und hey, es hört sich doch toll an, dass die KG vielleicht heute fertig ist. Damit wäre ein gesetztes Ziel erreicht.

    Danke für deine Antwort zu den Meermännern. Ich warte weiterhin geduldig.

    Gern geschehen mit den eCards. Es freut mich, wenn du dich freust.

    Weiterhin viel Erfolg und alles Gute!

    LG Piccolo

  • #3

    Piccolo (Freitag, 06 November 2020 07:10)

    Es hätte ja nichts gebracht weiterzumachen, nur um sagen zu können: fertig. Wer weiß, ob dir das Ergebnis dann gefallen hätte. So schreibst du die letzte Szene eben heute. Deine Schulter hat sich bestimmt befreut.

    LG Piccolo

  • #4

    Piccolo (Samstag, 07 November 2020)

    Ich gratuliere zur Fertigstellung der Kurzgeschichte. Und hey, 645 Wörter sind besser als gar keine.
    So eine Lesung vorzubereiten ist natürlich sehr wichtig und sollte man echt nicht unterschätzen.

    LG Piccolo

  • #5

    Piccolo (Dienstag, 10 November 2020 09:25)

    Ich drücke ganz fest die Daumen. Das klappt schon. Und ich bin mir auch sicher, dass uns die Geschichte gefallen wird. Bisher gab es keine Geschichte, die ic nicht mochte.

    LG Piccolo

  • #6

    Piccolo (Donnerstag, 12 November 2020 07:51)

    Ich freue mich schon auf die Weihnachtsgeschichte. Ich mochte sie schon letztes Jahr. Du und deine Muse können sich ruhig so richtig austoben. Es wird den Männern schon nicht schaden, eher im Gegenteil.

    Ein tolles Foto von dir auf FB. Der Regenbogen gefällt mir sehr. Wo gibt es so einen zu kaufen?

    LG Piccolo

  • #7

    Piccolo (Sonntag, 15 November 2020 17:37)

    Hallo Karo,

    wenige Wörter zu schaffen ist so viel besser als gar keine Wörter zu schaffen. Und so ein Cover nimmt auch einiges an Zeit in Anspruch. Das darf man einfach nicht vergessen.

    Ich bin schon sehr auf die diesjährige Blog-Weihnachtsgeschichte gespannt.

    Was mir gerade so durch den Kopf geht. Ein Print für die Weihnachtsgeschichte lohnt sich wohl eher weniger. Was hältst du davon dann beide Geschichten nächstes Jahr in einen Print zusammen zu fassen? Immerhin gehören sie ja zusammen, wenn auch lose.

    Danke für den Info zur Lampe^^

    LG Piccolo

  • #8

    Piccolo (Dienstag, 17 November 2020 18:59)

    Heute nur mal ganz kurz, weil ich eigentlich keine Zeit habe und gleich los muss.
    Schön, dass du so ein schönes und fröhliches Frühstück mit einen guten Freund hattest. Das ist doch gerade in Zeiten wie diesen sehr wichtig.

    LG Piccolo

  • #9

    Piccolo (Montag, 23 November 2020 08:40)

    Hallo Karo,

    Veit und Thomas dürfen dir gern noch viel mehr erzählen. Desto mehr bekommen wir dann zu lesen^^
    Deine Postkarten sind immer sehr schick.

    LG Piccolo

  • #10

    Piccolo (Dienstag, 24 November 2020 18:38)

    Guten Abend Karo,

    du befindest dich also auf der Zielgerade bei der Überarbeitung der Weihnachtsgeschichte. Dann schaffst du es ja doch deinen Zeitplan einzuhalten.

    Oh wie schön, ein neuer Print von dir. Ich freue mich. Bücher kann man so schön verschenken, was mit eBooks eher schwierig ist.

    LG Piccolo